10. SchulKinoWoche Bremen begeistert 16.000 Besucher

Vom 16. - 20. März hat VISION KINO - Netzwerk für Film- und Medienkompetenz in Kooperation mit dem CITY 46 / Kommunalkino e.V. zum zehnten Mal alle Schulen des Bundeslandes dazu eingeladen, für ein anspruchsvolles und didaktisch begleitetes Medienerlebnis das Klassenzimmer mit dem Kinosaal zu tauschen. Dabei erfreute sich die Jubiläumsausgabe der Bremer SchulKinoWoche so großer Beliebheit wie nie zuvor. Rund 16.000 Schülerinnen und Schüler besuchten mit ihren Lehrkräften eine der 144 Sondervorführungen, für die sämtliche Kinos in Bremen und Bremerhaven an fünf Vormittagen ihre Säle öffneten.

Moderator Malte Janssen und Regisseurin Neele Vollmar bei der Eröffnungsveranstaltung
Moderator Malte Janssen und Regisseurin Neele Vollmar bei der Eröffnungsveranstaltung

Erfreut zeigte sich auch  Projektleiter Matthias Wallraven (CITY 46): „Die Beteiligung der Schulen in Bremen ist phänomenal und zeigt den wachsenden Stellenwert von Filmkompetenz für den Unterricht.“ Mit einer Teilnahme von 20% aller Schüler nimmt das Bundesland Bremen bei den bundesweit veranstalteten SchulKinoWochen einen Spitzenplatz ein. Auf die jungen Kinogänger wartete ein speziell auf den Einsatz im Unterricht abgestimmtes Filmprogramm aus 39 pädagogisch wertvollen Filmen, das von aktuellen Animations-, Dokumentar- und Spielfilmen bis hin zu Literaturverfilmungen und Klassikern reichte.
 

Filmgespräch bei der Eröffnung
Filmgespräch bei der Eröffnung

Zu den Publikumsmagneten zählten dieses Jahr RICO, OSKAR UND DIE TIEFERSCHATTEN, WHO AM I sowie PETTERSON UND FINDUS - KLEINER QUÄLGEIST, GROSSE FREUNDSCHAFT. Highlights waren die zahlreichen von Medienpädagogen, Filmschaffenden und Fachreferenten begleiteten Filmvorführungen. So konnten die Schüler bei der Eröffnungsveranstaltung in Bremen mit der Regisseurin Neele Leana Vollmar über ihren Film RICO, OSKAR UND DIE TIEFERSCHATTEN diskutieren und wertvolle Einblicke in die Welt des Filmschaffens gewinnen.

Bei der zeitgleich in Bremerhaven stattfindenden Auftaktveranstaltung im Cinemotion stellte sich Filmpublizist Klaus-Dieter Felsmann nach dem Dokumentarfilm AUF DEM WEG ZUR SCHULE den Fragen des Publikums. Intensiv diskutiert wurde auch während der gemeinsam mit der Bundeszentrale für politische Bildung veranstalteten Kinoseminare zu den Filmen 17 MÄDCHEN, DER JUNGE SIYAR und RICO, OSKAR UND DIE TIEFERSCHATTEN, in denen das Filmerlebnis durch ein nachfolgendes Filmgespräch aufgearbeitet wurde.

Im Fokus standen dieses Jahr insbesondere das Filmprogramm zum Wissenschaftjahr 2015 - Zukunftsstadt, bei dem Filme wie SLUMDOG MILLIONÄR und THE HUMAN SCALE von Wissenschaftlern der Universität Bremen bzw. Hamburg begleitet wurden, sowie das Sonderprogramm »Globale Umbrüche - Eine Welt im Wandel«, in dem durch Filme wie UND DANN DER REGEN oder DIE PIROGE den Schülern die Herausforderungen einer globalisierten Welt näher gebracht wurden. Für die Absolventen des Bremer Filmabiturs standen mit NOVALIS - DIE BLAUE BLUME und CASPAR DAVID FRIEDRICH Filmklassiker auf dem Programm. Darüber hinaus sorgten weitere Veranstaltungen dafür, dass die zehnte Bremer SchulKinoWoche auch in punkto Vielfalt ein voller Erfolg wurde.

So präsentierte die Medienpädagogin Eva-Maria Schneider-Reuter den Dokumentarfilm ACHTZEHN zum Thema Teenagerschwangerschaft, während sich Klassen beim exklusiv in Bremen angebotenen Workshop vom Filmkomponisten André Feldhaus in die Geheimnisse der Filmmusik einweihen lassen konnten. Bereits im Vorfeld konnten sich Lehrkräfte im Rahmen medienpädagogischer Fortildungen auf den Einsatz von Film im Unterricht vorbereiten und mittels dem für jeden Film bereit gestellten Begleitmaterial den Kinobesuch ihrer Klassen vertiefen. Die nächste SchulKinoWoche Bremen findet voraussichtlich in der Woche 07. - 11. März 2016 statt.

Weitere Informationen: www.schulkinowochen-bremen.de