Unabhängiges Filmfest Osnabrück

Veranstalter:    
Osnabrücker FilmForum e.V.
Lohstraße 45 A
49074 Osnabrück
Tel.: +49 (0)541-298 24
Fax: +49 (0)541-202 02 98
E-Mail: info@filmfest-osnabrueck.de
www.filmfest-osnabrueck.de

Termin 2018: 17.- 21.10.2018
     
Selbstdarstellung:
Das UNABHÄNGIGE FILMFEST OSNABRÜCK ist eines der traditionsreichsten Festivals in Niedersachsen. Seit 1986 bietet es ein Forum für den engagierten und innovativen Film, der mit seinen vielfältigen Stilmitteln und Ausdrucksmöglichkeiten in besonderer Weise einen Beitrag zur Förderung der Toleranz in der Gesellschaft und zwischen den Nationen leisten kann. Es erfüllt damit eine wichtige Schnittstellenfunktion zwischen Filmkultur und politisch engagierten Organisationen.

Das FilmFest Osnabrück setzt sich im Kern aus den Wettbewerben um den Friedensfilmpreis und den Filmpreis für Kinderrechte sowie der dem ost-westeuropäischen Dialog gewidmeten Sektion "Focus on Europe" zusammen. Ergänzt wird das Programm durch einen Kurzfilmwettbewerb, die Genre-Reihe "Extrem", die Musiksektion "FilmFest Laut" sowie Sonderprogramme.
     
Festivalleitung: Julia Scheck
Anzahl Mitarbeiter: 8    
Gründung: 1986    
Sektionen: Frieden, Kinderrechte, Europäische Integration, wechselnde Sonderprogramme
Genre: alle, außer Experimentalfilm
Formate:  8 mm, 16 mm, 35 mm, DCP, BluRay/DVD, H264/ProRes u.a.
Wettbewerb/Preise:

  • Friedensfilmpreis Osnabrück (12.500 Euro), gestiftet von der Sievert Stiftung für Wissenschaft & Kultur
  • Filmpreis für Kinderrechte (2.000 Euro), gestiftet von FB Kinder, Jugend und Familien der Stadt Osnabrück
  • Kurzfilmpreis des Unabhängigen FilmFest Osnabrück (1.500 Euro), gestiftet vom Studentenwerk Osnabrück
  • Publikumspreis für den besten Kurzfilm (500 Euro), gestiftet von der Studierendenschaft der Uni Osnabrück
  • Publikumspreis (2.500 Euro), gestiftet von den Stadtwerken Osnabrück

Schwerpunkte: aktuelle gesellschaftspolitische Themen    
Anzahl Filme: ca. 100, Erstaufführungen: ca. 30, int. Premieren ca. 15
Anzahl Leinwände / Veranstaltungsorte:  5 - Cinema Arthouse, Filmtheater Hasetor, Kino in der Lagerhalle, Haus der Jugend, Filmpassage Osnabrück
Anzahl Kinoplätze: 970
Besucher: ca. 6.000, Fachbesucher: ca. 100  
Förderung nordmedia: 30.000
Gesamtetat: ca. 145.000 Euro