Rückblick: Preis für crossmediale Programminnovationen 2014

Glanzvolle Preisverleihung - Gewinner: Kiss FM, ProSiebenSat.1 und ARTE

Der festlich beleuchtete Schütting in Bremen, davor ein roter, ausgerollter Teppich und drinnen rund 130 Gäste in eleganter Kleidung: Das war die Preisverleihung für crossmediale Programminnovationen 2014. Der Preis wurde von Radio Bremen und der Bremischen Landesmedienanstalt (bre(ma ausgelobt und am 6. März 2014 zum zweiten Mal verliehen. In ihrem Grußwort machte Wiebke Hamm, Vizepräses der Handelskammer Bremen die Verbindung der Handelskammer zu crossmedialen Programminnovationen deutlich. Radio Bremen Intendant Jan Metzger und die Direktorin der (bre(ma Cornelia Holsten betonten im Anschluss ebenfalls die Bedeutung des Preises. Holsten gehörte erneut zu der fünfköpfigen Jury und wählte gemeinsam mit Bertram Gugel, Prof. Egbert van Wyngaarden, Tanja Ziegler und Georg Tschurtschenthaler die Gewinner aus rund 50 Bewerbern aus. Moderatorin Julia Gypas leitete durch den Abend.

Die glücklichen Gewinner des Preises für crossmediale Programminnovationen
Die glücklichen Gewinner des Preises für crossmediale Programminnovationen

Dieses Jahr zeichnete die Jury in der Kategorie TV ARTE mit der Produktion About Kate aus. Die TV-Serie handelt von der Protagonistin Kate, die in einer Nervenklinik landet. Mit Hilfe von Facebook, einer Website und einer App können die Zuschauer zum Mitpatienten und Mitgestalter der Serie werden. Egbert van Wyngaarden sprach die Laudatio: ?Da ist eine neue Form des Erzählens sichtbar geworden, die eine aktive, technisch bewandte, internetaffine Community genauso begeistern kann, wie das klassische, passiv rezipierende Fernsehpublikum.? Autorin und Regisseurin Janna Nandzik nahm den Preis freudestrahlend entgegen.

In der Kategorie Hörfunk wurde KISS FM mit der Sendung facetalk mit Lukas und Alina ausgezeichnet. Bei dieser Talksendung können die Hörer anrufen oder sich über die Sozialen Netzwerk Facebook oder Twitter beteiligen und ihre Meinungen, Fragen und Probleme äußern. Die beiden Moderatoren wurden von Cornelia Holsten für ihr starkes inhaltliches Crossmedia-Konzept und ihren respektvollen Umgang mit den Hörern gelobt.

Die rund 130 Gäste feiern mit den Gewinnern
Die rund 130 Gäste feiern mit den Gewinnern

Der Sonderpreis der Jury ging an ProSiebenSat.1 für das Format Task Force Berlin, bei dem Prominente die Fragen und Wünsche junger Leute Spitzenpolitikern der Bundestagswahl 2013 vermitteln. Laudator Bertram Gugel zeigte sich beeindruckt, wie mit der Zielgruppe auf Augenhöhe kommuniziert wurde. Der Blogger lobte darüber hinaus das Spiel mit dem Einsatz von Gamification Elementen und den interdisziplinären Ansatz durch die Zusammenarbeit mit der Bundeszentrale für politische Bildung.

Die Jury
Die Jury

Zwischen den Preisübergaben sorgte die Band Swingin’ Fireballs mit ihrem Jazz-Swing für eine lockere und ausgelassene Stimmung. Nach der Preisverleihung konnten die Gäste bei dem Get-together mit den Gewinnern feiern.

nordmedia bedankt sich bei der Jury, allen Sponsoren sowie dem gesamten Team für die erfolgreiche Zusammenarbeit.

Fotos: Marlena Waldthausen

Die Veranstaltung wurde unterstützt durch: