Produktionsspiegel

Genre
Drehort
Produktionsjahr
Sonstiges

SUPERNOVA

Genre
Spielfilm
Format
35 mm
Länge
90 min
Land/Jahr
NL/DE/BE 2013/2014
Regie
Tamar van den Dop

SUPERNOVA ist die Geschichte von einer skurrilen Familie, deren Existenz schlicht und einfach auf Unfällen gründet. Irgendwo im Nirgendwo steht ganz einsam ihr Haus in einer scharfen Kurve. Meis, 15 Jahre, lebt dort mit ihren Eltern und ihrer Großmutter. Wegen der Kurve kracht immer wieder ein Autofahrer in ihr Wohnzimmer. Die Familie hat dort schon eine „Risikozone“ eingerichtet. Aber nicht nur das, die Unfälle sind Bestandteil ihres Lebens und ihrer Fantasien geworden.

Meis träumt davon, dass bald ein charmanter Dreamboy direkt mit seinem Auto in ihrem Wohnzimmer landet. Um ihn wird sie sich dann kümmern, mit ihm will sie ihr erstes Mal erleben. Ihre romantische Vorstellung von einem lebensgefährlichen Autounfall ist quasi Tradition: Ihr Großvater wie auch ihr Vater sahen die Kurve nicht. Sie kamen mit dem Leben davon und bekamen die Frauen des Hauses.


SUPERNOVA is the story about a bizarre family whose existence is purely and simply based on accidents. Their house stands all alone somewhere in nowhere on a sharp bend. 15 year-old Meis lives here with her parents and her grandmother. Because of the bend, car drivers repeatedly crash into their living room. The family has already set up a “risk zone“ there. But not only this, the accidents have become a part of their lives and fantasies.

Meis dreams of the day when a charming dream boy lands directly in her living room with his car. She’ll then look after him and share her first sexual experience with him. Her romantic notion of a life-threatening car accident is more or less a family tradition: her grandfather as well as her father failed to see the bend. The two of them survived and won the hearts of the ladies living in the house.

Buch/script: Tamar van den Dop nach dem Roman/based on the novel: "Wir retten Leben, sagt mein Vater" von/by: Do van Ranst
Regie/director: Tamar van den Dop
Produktion/production: Revolver Media, Rotterdam in Koproduktion mit/in co-production with: Coin Film GmbH, Köln; Ijswater Films, Amsterdam; Epedemic, Brüssel
Produzent/producer: Raymond van der Kaaij, Revolver Media
Koproduzenten/co-producers: Herbert Schwering, Marc Bary, Eurydice Gysel
Produktionsleitung/production manager: Jörg Lassak
Herstellungsleitung/line producers: Jose Van Doorn, Christine Kiauk
Aufnahmeleitung/unit manager: Stephan Engelmann
Kamera/camera: Gregor Meerman
Licht/gaffer: Daniel Kuhn
Ton/sound: Diego van Uden
Schnitt/editing: Axel Skovdal Roelofs
Szenenbild/set design: Tamo Kunz
Art Director: Seth Turner
Locationscout/location scout: Maria Hoffmann
Darsteller/actors: Gaite Jansen, Tamar van den Dop, Bob Schwarze, Helga Boettiger, David Schütter, Elisa van’t Laar, Jannik Paare, Claudia Freimuth u. v. a.
Fotos/photos: Coin Film/Svenja von Schultzendorff
 

Tamar van den Dop *1972 in Amsterdam; Schauspielstudium in Maastricht; preisgekrönte Schauspielerin, Drehbuchautorin und Regisseurin

Tamar van den Dop *1972 in Amsterdam; studied Acting in Maastricht; award-winning actress, scriptwriter and director

Drehorte/locations: Kehdinger Land (Stade-Bützfleh, Balje), Hamburg
Drehzeit/shooting time: 13.08.2012-15.09.2012
Erstaufführung/premiere: 09.02.2014, Int. Filmfestspiele Berlin (Generation 14plus)
Förderung/financial support: Dutch Filmfund; Rotterdam Mediafund; Flemish Filmfund; nordmedia - Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH (Produktion/production); Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein GmbH


Information:
Coin Film GmbH
Rolandstraße 63
50677 Köln
Tel.: +49 (0)221-32 20 53
Fax: +49 (0)221-32 20 54
E-Mail: info@coin-film.de
www.coin-film.de 

 

Preis/award:

  • Golden Royal Bengal Tiger Award 2014, Kolkata International Film Festival (Indien)