Produktionsspiegel

Genre
Drehort
Produktionsjahr
Sonstiges

SIEBEN MAL AM TAG BEKLAGEN WIR UNSER LOS UND NACHTS STEHEN WIR AUF, UM NICHT ZU TRÄUMEN

Genre
Experimentalkurzfilm
Format
HD
Länge
18 min
Land/Jahr
DE 2014
Regie
Susann Maria Hempel

Als „wild gewordenes Andachtsbuch“ auf der Grundlage von Interviews gestaltet, erzählt der Film die Passionsgeschichte eines ostthüringischen EU-Rentners, der sich seit einem 1989 erlittenen Gedächtnisverlust in einer Haftanstalt der DDR in eine Reihe unglückseliger Ereignisse verstrickt hat.


Seven times a day we bemoan our lot and at night we get up to avoid our dreams

Configured as a "reverence book that has gone astray" and based on interviews, the film tells the passion story of an EU pensioner from East Thuringia who has become entangled in a chain of unfortunate events since losing his memory in a prison in the GDR in 1989.


 

Buch, Regie, Produktion, Ton, Schnitt, Musik, Szenografie/script, director, production, sound, editing, music, scenography: Susann Maria Hempel

Produktionsleitung/production manager: Damian Schipporeit

Regieassistenz/assistant director: Christian Eichner

Produktionsassistenz/assistant producers: Marius Meyer, Christian Kelm

Kamera/camera: Berta Valin Escofet

Oberbeleuchter/first gaffer: Dietrich Schönherr

Beleuchter/gaffer: Oliver Joest

Ausstattung, Bauten/set design, art direction: Philipp Herlt, Susann Maria Hempel

Ausstattungsassistenz/assistant set designers: Hannah Geldbach, Sofia Korcinskaja

Darsteller/actor: Henning Kunze

Susann Maria Hempel *1983 in Greiz ,Thüringen; Studium der Mediengestaltung/Medienkunst mit Schwerpunkt Kurz- und Experimentalfilm, Bauhaus-Universität Weimar; Theater- und Filmdarstellerin sowie Musikerin und Komponistin; einige Preise und Stipendien, z. B. Bremer Videokunstförderpreis 2011; 2012 „cast & cut“-Stipendiatin

Susann Maria Hempel *1983 in Greiz ,Thuringia; studied Media Design/Media Art with emphasis on short and experimental films, Weimar Bauhaus University; theatre and film actress as well as musician and composer; several awards and scholarships, e.g. Bremen Video Art Promotion Award in 2011; “cast & cut“ grant in 2012

Drehort/location: Hannover (Studio)

Drehzeit/shooting time: 01/2013

Erstaufführung/premiere: 04/2014, Filmfest Dresden

Erstausstrahlung/TV premiere: 22.01.2017, rbb-Fernsehen

Förderung/financial support: nordmedia - Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH und Stiftung Kulturregion Hannover im Rahmen des gemeinsamen Stipendiums „cast and cut”/within the framework of the joint „cast and cut” grant; Kulturelle Filmförderung der Thüringer Staatskanzlei; Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover (Kulturelle Filmförderung/cultural film sponsorship)

 

Information:
Susann Maria Hempel
Waldstraße 11
07973 Greiz
Tel.: +49 (0)176-29 80 37 52
E-Mail: s.m.hempel@gmx.de

Preise/awards:

  • "Filmförderpreis der Kunstministerin - Nationaler Wettbewerb" und "Goldener Reiter der Jugendjury - Nationaler Wettbewerb", Filmfest Dresden 2014
  • Medienkunst-Preis der deutschen Filmkritik, European Media Art Festival 2014, Osnabrück
  • Preis für den besten Beitrag des Deutschen Wettbewerbs, 60. Int. Kurzfilmtage Oberhausen 2014
  • Jurypreis Deutscher Wettbewerb, Int. Kurz Film Festival Hamburg 2014
  • Lobende Erwähnung in der Kategorie "Förderpreis Schnitt" an Susann Maria Hempel, "Filmplus - Forum für Filmschnitt und Montagekunst", Köln 2014
  • Mauersegler Shortfilm Award, Interfilm Short Film Festival Berlin 2014
  • Deutscher Kurzfilmpreis in Gold 2014 in der Kategorie "Bester Experimentalfilm", Hamburg
  • Nominierung für den Preis der deutschen Filmkritik 2014 in der Kategorie "Kurzfilm", Berlin 2015
  • Grand Prix, Clermont-Ferrand Short Film Festival 2015, Frankreich