Produktionsspiegel

Genre
Drehort
Produktionsjahr
Sonstiges

SIE HATTEN KEINE WAHL - 100 JAHRE FRAUENWAHLRECHT

Genre
Szenische Dokumentation
Format
HD
Länge
2 x 52 min
Land/Jahr
DE 2018
Regie
Annette Baumeister

Sie wurden bestenfalls verspottet, schlimmstenfalls eingesperrt, gefoltert oder gar enthauptet. Beirren ließen sie sich nicht. Lange haben zehntausende Frauen in Europa und den USA für das uneingeschränkte Wahlrecht gekämpft. Manche suchten einen Weg durch die Institutionen, einige wurden zu Medienprofis im Politbetrieb, wieder andere verübten Bombenanschläge, traten in Hungerstreik oder starben als Märtyrerinnen. 100 Jahre später erzählen wir die Geschichte des internationalen, gegen alle Widerstände erfolgreichen Kampfes um das Frauenwahlrecht. An der Seite faszinierender Protagonistinnen aus Deutschland, Frankreich, Großbritannien und den USA fiebern wir diesem epochalen Schritt hin zur Gleichberechtigung entgegen.

Diezweiteilige szenische Dokumentation taucht ein in eine fremde Welt zu Beginn des 20. Jahrhunderts, in der Ungerechtigkeit als Normalität erlebt wird, in der Frauen mit Chuzpe und Fantasie, mit Zorn und Entschlossenheit, aber auch mit Witz und Klugheit für eine Veränderung kämpfen. In der die Mehrheit der Männer alles unternimmt, um das zu verhindern und nur einige wenige leise Sympathien dafür hegen. In der zementiert scheint, was Männer dürfen und Frauen sollen und in der Kinder auf die zukünftigen Geschlechterrollen zurechtgestutzt werden. Es ist eine Zeit, in der Frauen und Politik nach gängiger Auffassung einen Gegensatz darstellten und die Idee der Gleichberechtigung undenkbar erschien.

Dass diese vermeintlich unüberwindbaren Barrieren bereits bis 1918 in Deutschland und einigen anderen Ländern durchbrochen sein werden und Frauen endlich die politische Teilhabe zugestanden wird, ist dem unermüdlichen Kampf beeindruckender Frauen zu verdanken. Einige von ihnen begleiten wir in unserem Film. Sie alle haben ein gemeinsames Ziel vor Augen - doch die Auswahl unserer Protagonistinnen zeigt auch den Facettenreichtum des internationalen Kampfes um das Frauenwahlrecht, der sich über verschiedene soziale Milieus und konkurrierende politische Strömungen erstreckt. Auf diese Weise entfaltet sich ein breites Panorama unterschiedlicher Lebensweisen, Sehnsüchte, Herausforderungen und Konflikte. Im Fokus steht der Zeitraum von 1905 bis 1919 mit einigen wenigen Rückgriffen auf die Vorgeschichte und Ausblicken in die nahe Zukunft.

Buch, Regie: Annette Baumeister

Produktion: Gebrueder Beetz Filmproduktion Lüneburg GmbH

Produzent: Reinhardt Beetz

Producer: Paul Wiederhold

Produktionsleitung: Lilly Hartmann, Sebastian Johannsen

Herstellungsleitung: N.N.

Kamera: N.N.

Ton: N.N.

Schnitt: N.N.

Musik: N.N.

Darsteller/Mitwirkende: N.N.

Redaktion: Christiane Hinz, Barbara Schmitz, WDR; Ulrike Dotzer, NDR/ARTE

Drehorte: N.N.

Drehzeit: 04/2018

Produktionsstand: Vorbereitung

Förderung: nordmedia - Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH, Creative Europe: MEDIA, Filmstiftung NRW


Information:

Gebrüder Beetz Filmproduktion Lüneburg GmbH

Auf der Hude 88

21339 Lüneburg

Tel.: +49 (0)40-414 94 57 00

E-Mail: lueneburg@gebrueder-beetz.de

www.gebrueder-beetz.de