Produktionsspiegel

Genre
Drehort
Produktionsjahr
Sonstiges

NEUE VAHR SÜD

Genre
TV-Literaturverfilmung
Format

Super 16

Länge

90 min

Land/Jahr

DE 2010

Regie

Hermine Huntgeburth

Frank Lehmann, 20, wohnt noch bei seinen Eltern in der „Neuen Vahr", einem gesichtslosen Neubauviertel in Bremen. Es ist das Jahr 1980, und Frank wird überraschend zur Bundeswehr einberufen: Er hat schlichtweg vergessen zu verweigern.

Als Frank nach der ersten Woche beim Bund wieder nach Hause kommt, hat sich sein Vater in seinem Zimmer ausgebreitet. Rettung naht in Form seines Freundes Martin Klapp. Der bezieht gerade eine WG im Ostertorviertel, Bremens alternativem Kiez. Frank mietet kurzerhand das unbewohnbare Durchgangszimmer. Von nun an pendelt Frank zwischen der Bundeswehrwelt mit ihren starren Regeln und dem Chaos-Kosmos seiner linken Freunde. „Bloß nicht auffallen", ist sein Motto, aber das gelingt ihm genauso wenig wie sein Vorhaben, sich jetzt bloß nicht zu verlieben …


New “Vahr” south

Frank Lehmann, aged 20, still lives with his parents in the “New Vahr“, a dismal new housing area in Bremen. The year is 1980, and to his surprise, Frank is called up for military service: he completely forgot to register as a conscientious objector.

When Frank returns home after his first week of military service, he finds that his father has taken over his room. Rescue soon comes in the guise of his friend Martin Klapp. He is just about to move into a communal flat in the “Ostertor” quarter, Bremen’s alternative neighbourhood. Without delay, Frank rents the uninhabitable transit room. From now on, Frank moves back and forth between the world of the military with its rigid rules and regulations and the chaotic cosmos of his left-wing friends. ”Avoid attracting attention" is his motto, but he fails to achieve this, just as he fails to avoid falling in love at the present moment …

Buch/script: Christian Zübert nach dem gleichnamigen Roman von/based on the same-titled novel by: Sven Regener
Regie/director: Hermine Huntgeburth
Produktion/production: Studio Hamburg Produktion Hannover GmbH in Koproduktion mit/in co-production with: WDR, Radio Bremen
Produzentin/producer: Dr. Lisa Blumenberg
Producerin: Annett Neukirchen
Produktionsleitung/production manager: Eckart Lippens
Herstellungsleitung/line producer: Sibylle Maddauss
Aufnahmeleitung/unit manager: Caren Wiederhold
Kamera/camera: Sebastian Edschmid
Ton/sound: Wolfgang Wirtz
Schnitt/editing: Eva Schnare
Musik/music: Jakob Ilja
Szenenbild/set design: Bettina Schmidt
Kostümbild/costume design: Sabine Böbbis
Maske/make-up: Wolfgang Böge, Ulrike Bruns-Giffel
Casting: Sophie Ingeborg Molitoris
Darsteller/actors: Frederick Lau, Eike Weinreich, Miriam Stein, Johannes Klaußner, Robert Gwisdek, Albrecht Schuch, Daniel Michel, Rosalie Thomass, Hinnerk Schönemann, Jan-Peter Kampwirth, Ulrich Matthes, Hans-Martin Stier, Margarita Broich u. v. a.
Redaktion/commissioning editors: Michael André, WDR; Annette Strelow, Radio Bremen
Fotos/photos: © WDR/Thomas Kost, nordmedia (Set)
Plakat/poster: © Iris Neff

Hermine Huntgeburth *1957 in Paderborn; Filmstudium an der Hamburger Hochschule für bildende Künste (HfbK) und in Sydney (Australien); Drehbuchautorin, Produzentin und Regisseurin zahlreicher, preisgekrönter Kino- und TV-Filme
 
Hermine Huntgeburth *1957 in Paderborn; Film studies at the Hamburg Academy of Visual Arts (HfbK) and in Sydney (Australia); scriptwriter, producer and director of numerous, award-winning cinema and TV films

Drehorte/locations: Mechernich/Voreifel, Köln, Bremen
Drehzeit/shooting time: 7.4.10-18.5.10
Erstaufführung/premiere: 1.10.10, Filmfest Hamburg
Erstausstrahlung/TV premiere: 1.12.10, ARD
Förderung/financial support: Filmstiftung NRW; nordmedia Fonds GmbH in Niedersachsen und Bremen (Produktion/production); Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein GmbH


Information:
Studio Hamburg Produktion GmbH
Alexa Rothmund
Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Jenfelder Allee 80
22039 Hamburg
Tel.: +49 (0)40 - 66 88 48 01
E-Mail: arothmund@studio-hamburg.de
www.studio-hamburg-produktion.de
 

Preise:

  • Nominerung für den Norddeutschen Filmpreis 2010 in der Kategorie "Bester Fernsehfilm"
  • 4 x Adolf Grimme Preis 2011 in der Kategorie "Fiktion / Spezial" an Christian Zübert (Buch), Hermine Huntgeburth (Regie), Bettina Schmidt (Szenenbild) und Frederick Lau (Darstellung)
  • Bayerischer Fernsehpreis 2011: "Blauer Panther" für Hermine Huntgeburth und für Frederick Lau als bester Schauspieler in der Kategorie "Fernsehfilm"
  • Deutscher Casting-Preis 2011 an Sophie Molitoris, Cologne Conference, Köln 2011
  • Deutscher Comedypreis 2011 in der Kategorie "Beste TV Komödie"
  • "Special Commendation", Prix Europa 2011 in der Kategorie "TV Fiction"
  • Nominierung zum Fernsehfilmpreis 2011 der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste, Baden-Baden
  • Nominierung zum 3sat-Zuschauerpreis 2011 als bester Fernsehfilm des Jahres