Produktionsspiegel

Genre
Drehort
Produktionsjahr
Sonstiges

MEIN TOD IST NICHT DEIN TOD

Genre
Dokumentarfilm
Format

35 mm

Länge

90 min

Land/Jahr

DE 2004 - 2006

Regie

Lars Barthel

Ein Mann bekommt von seiner verstorbenen Frau einen mysteriösen Auftrag. Er soll ihr Grab zerstören, welches er vor fünfzehn Jahren in Indien angelegt hatte. Visionär und real reist er in die Vergangenheit ihrer Liebe. Bei seinem Versuch, ihren Auftrag auszuführen, scheitert er, findet dann aber eine überraschende Lösung.
Eingebettet in diese fiktive Rahmenhandlung wird die reale Geschichte der jungen Chetna erzählt. Ihre Ankunft in der DDR, ihr Leben dort als exotisch betrachtetes Wesen. An der Filmhochschule lernt sie Lars kennen, sie heiraten und gehen mit ihrer gemeinsamen Tochter nach Indien. Später entscheiden sie sich, in Westberlin zu leben. Nach einer Zeit voller Krankheit und Zweifel stirbt Chetna während gemeinsamer Dreharbeiten in Indien. Der Film beschreibt die letzte, erträumte Begegnung zweier Liebender, bei der sich das Reich der Toten mit der Schönheit des Lebens vereint und versöhnt.

My death is not yours

A man receives a mysterious assignment from his deceased wife. His assignment is to destroy her grave, which he erected fifteen years ago in India. In visionary and real terms he embarks on a journey into the past of their love. In his attempt to realise her assignment he fails, but nevertheless finds a surprising solution.
Embedded in this fictitious framework, the true story of young Chetna is recounted. Her arrival in the GDR, her life there as a person considered to be exotic. At the Film Academy she gets to know Lars; they marry and travel to India with their daughter. They later decide to live in West-Berlin. After a period of severe illness and desperation, Chetna dies during their joint film shooting in India. The film describes the final, dreamed-of encounter of two lovers, in which the kingdom of the dead unifies and reconciles the beauty of life.

Regie, Kamera/director, camera: Lars Barthel
Produktion/production: Ö Filmproduktion Frank Löprich & Katrin Schlösser GmbH, Berlin
Produktionsleitung/production manager: Sandra Wollgast
Ton/sound: Marc von Stuerler
Schnitt/editing: Grete Jentzen
Redaktion/commissioning editor: Claudia Tronnier, ZDF / Das Kleine Fernsehspiel
Fotos/photos: ZDF/Lars Barthel

Lars Barthel *1953 in Erfurt; 1973-1977 Studium an der HFF Potsdam, Fachrichtung Kamera; 1978-1980 Kamera Meisterschüler an der HFF; 1982 nach Indien ausgewandert; 1983 nach Westberlin

Lars Barthel *1953 in Erfurt; 1973-1977: studied at the Academy of Film and Television Arts (HFF) in Potsdam, special field: camera; 1978-1980: master student of camera at the HFF; 1982: emigrated to India; 1983: to West Berlin

Drehorte/locations: Berlin, Land Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Indien
Drehzeit/shooting time: Sommer 2004/summer 2004
Erstaufführung/premiere: 26.10.06, Internationale Hofer Filmtage
Kinostart/cinema release: 8.11.07  
Erstausstrahlung/TV-premiere: 9.6.08, ZDF
Förderung/financial support: Medienboard Berlin-Brandenburg; FilmFörderung Hamburg; nordmedia Fonds GmbH in Niedersachsen und Bremen (Produktion); Kulturelle Filmförderung Mecklenburg-Vorpommern; Kuratorium junger deutscher Film


Information:
Ö Filmproduktion
Frank Löprich & Katrin Schlösser GmbH 
E-Mail: mail@oefilm.de 
www.oefilm.de
 

Preise/awards:

  • Discovery Channel Filmpreis, 49. Internationales Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm 2006
  • Sonderpreis der Jury, Festival Türkei-Deutschland, Nürnberg 2007


Prädikat/seal of recommendation: wertvoll/recommended