Produktionsspiegel

Genre
Drehort
Produktionsjahr
Sonstiges

KANN JA NOCH KOMMEN

Genre
Kurzspielfilm
Format

HD (RED)

Länge

15 min

Land/Jahr

DE 2012/2013

Regie

Philipp Döring

Eigentlich geht es nur noch um die letzte Unterschrift, und eigentlich wollen alle Beteiligten dieses Treffen einfach nur möglichst schnell hinter sich bringen - die Mutter, die neuen Eltern und die Frau von der Adoptionsvermittlung. Die einzige unbekannte Größe ist Mirko, der Vater, der sein Kind noch kein einziges Mal gesehen hat.


Maybe Later

All that is missing is one last signature, and everyone involved wants to get this meeting over as quickly as possible - the mother, the new parents and the woman from the adoption agency. But there is one unknown factor, the baby's father Mirko, who has never seen his child.

 

Buch/script: Christian Fehling
Regie, Produzent/director, producer: Philipp Döring
Produktion/production: Blue Elephant
Produktionsleitung/production manager: Robin Nickel
Kamera/camera: Stefan Kochert
Ton/sound: Karl Gerhardt
Schnitt/editing: Stephan Talneau
Mischung/sound mix: Torben Seemann
Szenenbild/set design: Lorena Diaz Stephens
Kostüme/costumes: Johanna Krause
Maske/make-up: Claudia Rotoli
Musik/music: Lothar Müller, Gisbert von Knyphausen
Casting: Silke Koch
Darsteller/actors: Max Mauff, Henrike von Kuick, Christian Erdmann, Rebecca Klingenberg, Christina Geiße, Matilda Geiße
 

Philipp Döring *1977 in Freiburg; Studium der Germanistik, danach Studium der Spielfilmregie an der Filmakademie Ludwigsburg; sein Diplom-Kurzfilm AM ANDEREN ENDE gewann den First Steps Award und den Deutschen Kamerapreis; sein Kurzfilm NAGEL ZUM SARG wurde mit dem Hauptpreis beim Filmfest Dresden ausgezeichnet.

Philipp Döring *1977 in Freiburg; studied Germanic Languages and Literature, subsequently studied feature film directorship at the Ludwigsburg Film Academy; his diploma short film “AM ANDEREN ENDE“ won the First Steps Award and the German Camera Award; his short film “NAGEL ZUM SARG“ was awarded first prize at the Dresden film festival.

Drehort/location: Hannover
Drehzeit/shooting time: 06/2012
Erstaufführung/premiere: 14.03.2013, Landshuter Kurzfilmfestival
Erstausstrahlung/TV premiere: 17.05.2014, MDR-Fernsehen
Förderung/financial support: nordmedia Fonds GmbH in Niedersachsen und Bremen (Produktion/production); “Young German Film“ council; nordmedia Fonds GmbH in Niedersachsen und Bremen und Stiftung Kulturregion Hannover im Rahmen des gemeinsamen Stipendiums „cast and cut”/and the Hanover Region Cultural Foundation within the framework of the “cast & cut“ joint grant

Information:
Blue Elephant
Philipp Döring
Karl-Marx-Straße 165
12043 Berlin
Tel.: +49 (0)177-211 22 77
E-Mail: mail@blue-elephant-film.de
www.blue-elephant-film.de

www.kannjanochkommen.de

 

Preise/awards:

  • Goldener Reiter des Publikums im nationalen Wettbewerb, Filmfest Dresden 2013
  • Goldener Storch für den besten Film, Wendland Shorts 2013
  • Hauptpreis der Landeshauptstadt Schwerin im Kurzfilmwettbewerb, Filmkunstfest Mecklenburg-Vorpommern, Schwerin 2014



Prädikat/seal of recommendation: wertvoll/recommended