Produktionsspiegel

Genre
Drehort
Produktionsjahr
Sonstiges

EXIL AM BOSPORUS

Genre
Dokumentarfilm
Format

Digi Beta

Länge

93 min

Land/Jahr

DE / TR / CH 2000 - 2002

Regie

Merlyn Solakhan, Manfred Blank

Curt Kosswig, ein deutscher Zoologe, muss 1937 Nazi-Deutschland verlassen. Er findet Arbeit als Professor für Zoologie an der Universität Istanbul. Dort hat 1933 eine große Zahl von Gelehrten, die von den Nazis aus Deutschland vertrieben wurden, einen neuen Lebensmittelpunkt gefunden - und auf diese Weise einen Beitrag zur Reformbewegung in der noch jungen türkischen Republik geleistet. Curt Kosswig wird Vater der türkischen Universitäts-Zoologie, Gründer des “Vogelparadieses” am Manyas-See und des Instituts für Hydrobiologie in Baltalimaný am Bosporus. Zusammen mit seiner Frau Leonore bereist er Anatolien und schreibt das erste grundlegende Buch über die türkische Fauna.


Exile on the Bosporus

Curt Kosswig, a German zoologist, is forced to leave Nazi Germany in 1937. He finds work as a zoology Professor at the University of Istanbul. In 1933 a large number of academics expelled from Germany by the Nazis found a new home in Turkey and helped to promote the reform movement in the young Turkish Republic. Curt Kosswig became the father of zoology at Turkish universities and founder of the bird sanctuary on the Manyas Lake as well as the Institute of Hydrobiology in Baltalimaný on the Bosporus. Together with his wife Leonore he travelled through Anatolia and wrote the first scientifically-founded book on Turkish fauna.

Buch, Regie/script, directors: Merlyn Solakhan, Manfred Blank
Produktion/production: blankfilm Berlin; Filmkollektiv Zürich AG; Yeni Yapým Ltd. Þti., Istanbul
Produktionsleitung/production managers: Manfred Blank (Deutschland und delegated producer), Marianne Bucher (Zürich), Handan Ýpekçi (Türkei)
Kamera/camera: Uli Fischer, Martin Manz, Otmar Schmid, Mustafa Varlýk, Burak Þenbak
Ton/sound: Manfred Blank
Schnitt/editing: Merlyn Solakhan
Musik/music: Beethoven, Schubert, türkische Folklore
Redaktion: Dr. Andreas Reichstein, NDR; Paul Riniker, SF DRS


Merlyn Solakhan *1955 in Istanbul; seit 1979 in Deutschland; Studium an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin (dffb); ca. 20 Animations-, Spiel- und Dokumentarfilme seit 1982

Merlyn Solakhan *1955 in Istanbul; resident in Germany since 1979; studied at the Berlin Film and Television Academy (dffb); has made about 20 animation films, feature films and documentaries since 1982

Manfred Blank* 1949 in Rieste/Bersenbrück; Studium an der HFF München; Autor, Redakteur und Mitherausgeber der Zeitschrift Filmkritik; seit 1971 ca. 40 Spiel-, Essay- und Dokumentarfilme für das Fernsehen und das Kino; 1985-89 Dozent an der dffb; Produzent Manfred Blank,

Manfred Blank* 1949 in Rieste/Bersenbrück; studied at the Munich Film and Television School (HFF München); author, editor and co-publisher of the magazine ”Filmkritik”; since 1971: has made about 40 feature films, essays and documentaries for TV and cinema; 1985-89: lecturer at the dffb; producer

Drehorte/locations: Türkei/Turkey (Istanbul, Vogelparadies bei Bandýrma), Schweiz /Switzerland (Zürich), Deutschland/Germany (Schiffdorf/Bremerhaven, Hamburg, Berlin, Marl)
Drehzeit/shooting time: in mehreren Phasen von Oktober 2000 bis Dezember 2001
Erstaufführung/premiere: 26.11.2002 , 14. Internationales Filmfestival Ankara
Sendetermin: 20./21.9.04, NDR-Fernsehen
Förderung/financial support: Filmförderung aus Mitteln des NDR in Niedersachsen; Hamburger Filmförderung; Eurimages; SF DRS; Bundesamt für Kultur (EDI), Schweiz; Türkisches Kultusministerium (T.C. Kültür Bakanlýðý); nordmedia Fonds in Niedersachsen und Bremen (Untertitelung)


Information:
blankfilm Manfred Blank Filmproduktion
Potsdamer Str. 116
10785 Berlin
Tel./Fax: +49 (0)30 - 262 57 45
E-Mail: blankfilmprod@aol.com
 

Preise/awards:

  • Zweiter Preis beim Filmfestival Ankara 2002