Produktionsspiegel

Genre
Drehort
Produktionsjahr
Sonstiges

ES LIEGT MIR AUF DER ZUNGE

Genre
Tragikomödie
Format
Super 16
Länge
88 min
Land/Jahr
DE 2009
Regie
Kaspar Heidelbach

Erzählt wird der Aufstieg und Fall von Clemens Wilmenrod, dem ersten deutschen Fernsehkoch des Wirtschaftswunders. Mit seinen legendären Kreationen wie z. B. „Toast Hawaii“ und „Arabisches Reiterufleisch“ begeisterte er die Zuschauer der 50er Jahre. Dabei war er gar kein Koch, sondern Schauspieler, und überzeugte vor der Kamera in erster Linie durch seine wortgewandten Darbietungen und theatralischen Einlagen. Clemens Wilmenrod bewies den deutschen Fernsehzuschauern, dass man aus wenigen einfachen Zutaten und einer Menge Fantasie eine traumhafte Illusion kreieren kann. Doch er überschätzte sich selbst und verfing sich in einem Netz aus Erfolg, Größenwahn und Geldrausch. 1967 nahm sich Wilmenrod das Leben, nachdem 1964 seine TV- Sendung abgesetzt worden war und man ihn öffentlich des Betrugs und der Schleichwerbung beschuldigt hatte.

It’s on the tip of my tongue

TheFilm tells about the rise and fall of Clemens Wilmenrod, the first German TV chef of the economic wonder years. He enthused viewers of the 50s by his legendary creations such as, e.g. “Toast Hawaii“ and “Arabian rider meat“. He wasn’t in fact a chef but an actor, and was convincing in front of the camera mainly on account of his eloquent presentations and theatrical interludes. Clemens Wilmenrod proved to German TV viewers that it is possible to create a fantastic illusion using only a few simple ingredients and a wealth of imagination. But he overestimated himself and became entangled in a web of success, megalomania and a craving for money. He finally committed suicide in 1967 following the cancellation of his TV programme and the public accusation of fraud and surreptitious advertising in 1964.

Buch/script: Lothar Kurzawa
Regie/director: Kaspar Heidelbach
Produktion/production:Filmpool GmbH
Produzentin/producer: Iris Kiefer
Producerin/producer: Katrin Kuhn
Produktionsleitung/production manager: Olaf Kalvelage
Herstellungsleitung/line producer: Lutz Weidlich
Kamera/camera: Achim Poulheim
Ton/sound: Michael Kunz
Schnitt/editing: Magdolna Rokob
Musik/music: Arno Steffen
Darsteller/actors: Jan Josef Liefers, Anna Loos, Justus von Dohnányi, Mira Bartuschek, Gustav Peter Wöhler, Catrin Striebeck, Nadja Tiller, Victoria Trauttmansdorff, Felix Vörtler, Anna Bertheau, Julie Engelbrecht, Walter Giller
Redaktion/commissioning editor: Doris Heinze, NDR

Kaspar Heidelbach *1954 in Tettnang/Bodensee; Studium der Kunst-, Theater- und Fernsehwissenschaften in Köln; zunächst Regieassistent, dann Koautor und Regisseur für TV-Serien, Krimis und TV-Filme, darunter TATORT-Episoden aus Münster und Köln sowie der vielfach preisgekrönte TV- Zweiteiler DAS WUNDER VON LENGEDE

Kaspar Heidelbach *1954 in Tettnang/Lake Constance; studied the Science of Art, Theatre and Television in Cologne; assistant director, then co-scriptwriter and director of TV series, detective and TV films, including “TATORT” episodes played in Münster and Cologne as well as the award-winning two-episode TVFilm A LIGHT IN DARK PLACES

Drehorte/locations: Hamburg, Niedersachsen (Bendestorf, Egestorf, Gifhorn)
Drehzeit/shooting time: 15.04.2008-20.05.2008
Erstaufführung/premiere: 06/2009; Int. Filmfest Emden-Norderney
Erstausstrahlung/TV-premiere: 25.11.2009, ARD
Förderung: nordmedia Fonds GmbH in Niedersachsen und Bremen (Produktion/ production)

Information:
filmpool Film- und Fernsehproduktion GmbH
Katrin Kuhn (Producerin)
Poststr. 2-4
50676 Köln
Tel.: +49(0)221-921 599 0
Fax:  +49(0)221-921 599 66
E-Mail: katrin.kuhn@filmpool.de
www.filmpool.de

 

Preise/awards:

  • Kritikerpreis für den besten europäischen Fernsehfilm + Preis für den besten Regisseur, internationales Fernsehfestival ZOOM, Barcelona 2009
  • Platin Remi, 43. WorldFest Houston, USA 2010