Produktionsspiegel

Genre
Drehort
Produktionsjahr
Sonstiges

DIE KLEINE HEXE

Genre
Familienfilm
Format
4K
Länge
102 min
Land/Jahr
DE/CH 2016-2018
Regie
Michael Schaerer

Die kleine Hexe ist erst 127 Jahre alt und wird deshalb von den großen Hexen noch nicht für voll genommen. Obwohl man es ihr verboten hat, feiert sie den Hexentanz auf dem Blocksberg mit. Zur Strafe muss sie innerhalb eines Jahres das große Zauberbuch auswendig lernen, erst dann soll über ihr Schicksal entschieden werden. Mit dem Auftrag, eine gute Hexe zu werden, macht sie sich sogleich ans Werk, unterstützt vom sprechenden Raben Abraxas, der sie anstachelt, viel Gutes zu tun.

Schon bald bemerkt sie, dass es ihr große Freude bereitet, den Menschen zu helfen, statt sie mit ihren Streichen zu ärgern. Doch die großen Hexen, insbesondere die angsteinflößende Wetterhexe Rumpumpel, betrachten dies mit Argwohn. Für sie bedeutet eine richtig gute Hexe zu sein alles andere als gute Taten zu vollbringen. Dies bringt die kleine Hexe bei der großen Hexenprüfung in ein arges Dilemma.


The little witch

Because the little witch is only 127 years old, the older witches don’t take her seriously. Although she’s not allowed to, she sneaks in at their annual congregation on Blocksberg where everyone dances around a fire. After she gets caught, she is sent away and has a year to pull off some seriously good witchcraft if she wants to be invited to Walpurgis Night the following year. Straightaway she starts practicing to become a good witch. Always by her side is her best friend and companion, the talking raven Abraxas, who spurs her on to do good instead of playing pranks on people.

At the same time the big witches, especially frightening Rumpumpel, observe this with suspicion. Because being a good witch normally means to do everything BUT good. This puts the little witch into a huge dilemma.

Buch/script: Matthias Pacht nach der Romanvorlage von/based on the novel by Otfried Preußler

Regie/director: Michael Schaerer

Produktion/production: Claussen+Putz Filmproduktion in Koproduktion mit/in co-production with: Zodiac Pictures, Studiocanal Filmproduktion

Produzenten/producers: Uli Putz, Jakob Claussen, Lukas Hobi, Reto Schaerli

Produktionsleitung/production manager: André Koebner

Herstellungsleitung/line producers: Jens Oberwetter (DE), Claude Witz (CH)

Kamera/camera: Matthias Fleischer

Ton/sound: Patrick Storck

Schnitt/editing: Wolfgang Weigl

Musik/music: Diego Baldenweg, Nora Baldenweg, Lionel Vincent Baldenweg

Szenenbild/set design: Eva Maria Stiebler

Requisite/props: Thomas Wolf

Set Decorator: Nancy Vogel

Kostümbild/costume design: Katharina Ost

Maske/make-up: Katrin Westerhausen, Gloria Göschel

VFX Supervisor: Nils Engler

Casting: Daniela Tolkien

Darsteller/actors: Karoline Herfurth, Axel Prahl, Suzanne von Borsody, Momo Beier, Luis Vorbach, Therese Affolter, Barbara Melzl, Carolin Spieß, Eveline Hall, Angelika Böttiger, Marcus Signer, Thomas Loibl u. v. a.

Fotos/photos: © Studiocanal/Claussen+Putz Filmproduktion/Walter Wehner
 

Michael Schaerer *1975 in Aarau (Schweiz); Studium Film- und Videoregie an der School of Visual Arts in New York; preisgekrönter Filmeditor, Regisseur und Dozent an der Zürcher Hochschule der Künste

Michael Schaerer *1975 in Aarau (Switzerland); studied Film and Video Directorship at the School of Visual Arts in New York; award-winning film editor, director and lecturer at the Zürcher Academy of Arts

Drehorte/locations: Bayern (Kleinlosnitz, Kleinwendern), Sachsen-Anhalt (Timmenrode), Niedersachsen (Seesen), Thüringen (Heldrungen, Erfurt), Schweiz (Neuchatel)

Drehzeit/shooting time: 26.09.2016-22.11.2016

Erstaufführung/premiere: 21.01.2018, München

Kinostart/cinema release: 01.02.2018

Verleih/distribution: Studiocanal Filmverleih

Förderung/financial support: FilmFernsehFonds Bayern GmbH; MDM - Mitteldeutsche Medienförderung GmbH; nordmedia - Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH (Produktion/production); MFG Baden-Württemberg mbH; BKM - Bundesministerium für Kultur und Medien; FFA - Filmförderungsanstalt; DFFF - Deutscher Filmförderfonds; Media; BAK Schweiz; BAK FISS; Zürcher Filmstiftung



Information:
Claussen+Putz Filmproduktion
Kathrin Kühn
Herzog-Wilhelm-Straße 27
80331 München
Tel.: +49 (0)89-231 10 10
Fax: +49 (0)89-26 33 85
E-Mail: kontakt@cp-film.com
www.claussen-putz.com



Preis/award:

  • Bayerischer Filmpreis 2017 in der Kategorie "Bildgestaltung" an Matthias Fleischer, München 2018
     

Prädikat/seal of recommendation: besonders wertvoll/highly recommended