Produktionsspiegel

Genre
Drehort
Produktionsjahr
Sonstiges

DIE FLUCHT

Genre
Fernsehfilm
Format
Super 16
Länge
2 x 90 min
Land/Jahr
DE 2006 / 2007
Regie
Kai Wessel

Der historische Zweiteiler DIE FLUCHT erzählt die Geschichte des letzten ostpreußischen Sommers: Lena Gräfin von Mahlenberg kehrt nach langer Abwesenheit auf das Gut ihrer Kindheit in Ostpreußen zurück. Die Idylle jedoch, die sie vorfindet, ist trügerisch. Im allerletzten Augenblick, im Winter 1945, tritt sie mit ihrem Gutspersonal vor der heranrollenden russischen Armee die Flucht nach Westen an …

DIE FLUCHT ist eine an historische Fakten und Begebenheiten angelehnte, aber frei erfundene Geschichte von Menschen, die nicht glauben konnten und wollten, dass der Krieg im friedlichen Ostpreußen nicht nur über sie hereinbrechen, sondern ihnen ihre Heimat nehmen würde. DIE FLUCHT widmet sich dem Schicksal der Abermillionen Menschen, die von 1944 bis 1947 von Ost nach West fliehen mussten.

The Flight

The historical two-episode film THE FLIGHT tells the story of the last East Prussian summer: Lena, Countess of Mahlenberg, returns to the estate of her childhood in East Prussia after a long period of absence. However, the idyll she finds there is deceptive. Just in time, in the winter of 1945, she and her estate staff take flight to the West from the approaching Russian army ...

THE FLIGHT; which is based on historical facts and events, is nevertheless a purely fictional story about people who were unable and unwilling to accept that the war in peaceful East Prussia would not only rain down on them but also rob them of their homeland. THE FLIGHT is dedicated to the fate of many millions of people who were forced to flee from the East to the West between 1944 and 1947.

Buch/script: Gabriela Sperl
Regie/director: Kai Wessel
Produktion/production: teamWorx Television & Film GmbH
Produzenten/producers: Gabriela Sperl, Joachim Kosack, Nico Hofmann  
Producer: Katrin Goetter
Produktionsleitung/production manager: Dirk Ehmen
Herstellungsleitung/line producer: Sebastian Werninger
Kamera/camera: Holly Fink
Ton/sound: Roland Winke
Schnitt/editing: Carsten Eder, Tina Freitag, Heidi Handorf
Szenenbild/set design: Knut Loewe
Kostüme/costumes: Wiebke Kratz
Musik/music: Enjott Schneider
Darsteller/actors: Maria Furtwängler, Jean Yves Berteloot, Tonio Arango, Gabriela Maria Schmeide, Angela Winkler, Hanns Zischler, Jürgen Hentsch, Max von Thun, Fritz Karl, Stella Kunkat, Josef Mattes, Barbara Moraiwecz, Beate Abraham, Marie-Luise Schramm, Agnieszka Piwowarska, Winfried Glatzeder
Casting: Nina Haun
Redaktion/commissioning editors: Jörn Klamroth, Hans Wolfgang Jurgan, Degeto; Bettina Reitz, Bettina Ricklefs, BR; Liane Jessen, HR; Carl Bergengruen, SWR; Manfred Hattendorf, Michael Schmidl, WDR; Gebhard Henke, Michael André, Andreas Schreitmüller, ARTE
Fotos/photos: ARD Degeto / Conny Klein

Kai Wessel *1961 in Hamburg; Autor und Regisseur zahlreicher Kino- und Fernsehproduktionen; mehrere Nominierungen zum Bundesfilmpreis, Adolf Grimme Preis und Deutschen Fernsehpreis 

Kai Wessel *1961 in Hamburg; screenwriter and director of numerous film and television productions; several nominations for the German Film Prize, the Adolf Grimme Prize and the German Television Award

Drehorte/locations: Litauen (Vilnius, Klaipeda), Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern (Klütz), Niedersachsen (Breddorf), Bayern
Drehzeit/shooting time: 14.2.06-7.6.06
Erstausstrahlung/TV-premiere: 2.3.07, ARTE (Teil 1 + Teil 2)
Förderung/financial support: FilmFernsehFonds Bayern; Medienboard Berlin-Brandenburg; nordmedia Fonds GmbH in Niedersachsen und Bremen (Produktion); Media Plus

Information:
UFA Fiction GmbH
Katrin Goetter
Dianastraße 21
14482 Potsdam-Babelsberg
Tel.: +49 (0)331 - 706 02 34
Fax: +49 (0)331 - 706 02 31
E-Mail: Katrin.Goetter@teamWorx.de
www.ufa-fiction.de

Preise/awards:

  • Goldene Magnolie in der Kategorie TV Film, Shanghai Television Festival 2007
  • Bayerischer Fernsehpreis "Blauer Panther" 2007 für Holly Fink für die beste Kamera
  • Deutscher Fernsehpreis 2007 für Gabriela Maria Schmeide als "Beste Schauspielerin Nebenrolle", für Enjott Schneider für "Beste Musik"; Knut Loewe und Wiebke Kratz für "Beste Ausstattung"
  • Nominiert für den Deutschen Fernsehpreis 2007 in der Kategorie "Bester Fernsehfilm/Mehrteiler"
  • „Bambi 2007“ in der Kategorie „TV-Ereignis des Jahres“ (Publikumspreis)
  • "DIVA 2008" in der Kategorie "Der Deutsche TV-Movie-Preis" und an Maria Furtwängler in der Kategorie "Der Hauptrollen-Preis" (Publikumspreise)
  • Jupiter 2008 für Maria Furtwängler als beste TV-Darstellerin, Filmzeitschrift CINEMA