Produktionsspiegel

Genre
Drehort
Produktionsjahr
Sonstiges

ALS PAUL ÜBER DAS MEER KAM

Genre
Dokumentarfilm
Format
HD
Länge
94 min
Land/Jahr
DE 2014-2017
Regie
Jakob Preuss

Paul, ein Migrant aus Kamerun, hat sich durch die Sahara bis an die Küste Marokkos durchgeschlagen, um über das Meer nach Europa zu gelangen. Hier lernen sich Paul und der Filmemacher Jakob kennen. Kurz darauf schafft es Paul, in einem Schlauchboot nach Spanien überzusetzen. Er überlebt - doch die zweitägige Überfahrt fordert den Tod von der Hälfte der Mitfahrer. Endlich in Spanien, kommt Paul in die Abschiebehaft. Erst nach seiner Freilassung trifft er Jakob in Granada wieder. Paul will nach Deutschland weiterreisen, dem Land seiner Träume. Jakob muss sich entscheiden, wenn Paul in sein Heimatland kommt: Wird er Paul aktiv bei seinem Streben nach einem besseren Leben helfen oder bleibt er der beobachtende Filmemacher? Ein Film über eine ungewöhnliche Freundschaft in einem politisch und weltgeschichtlich brisanten Umfeld.
 

When Paul came over the sea - diary of an encounter

Paul, a migrant from Cameroon, made his way up through the Sahara to the Moroccan coast in order to cross the Mediterranean Sea to get to Europe. This is where he meets the filmmaker Jakob. Soon afterwards, Paul manages to cross the sea to Spain in an inflatable dinghy. He survives - but half of his companions die on this tragic two-day odyssey. When he eventually arrives in Spain he is sent to an immigration detention centre. It's only after his release that Jakob and Paul meet again in Granada. Paul wants to travel on to Germany, the country of his dreams. When Paul comes to his home country, Jakob has to decide whether he will actively help Paul in his pursuit of a better life or simply remain the observational filmmaker. The film tells the story of an unusual friendship in a politically and world-historic volatile context.

Buch, Regie/script, director: Jakob Preuss

Produktion/production: Weydemann Bros. GmbH in Koproduktion mit/in co-production with: ZDF - Das kleine Fernsehspiel

Produzenten/producers: Jakob D. Weydemann, Jonas Weydemann

Producerin/producer: Sarah Fliessbach

Kamera/camera: Juan Sarmiento G., Emma Rosa Simon, Florian Schewe, David Boisseaux-Chical

Ton/sound: Stephan Franz, Julian Cropp

Schnitt/editing: Franziska von Berlepsch, Karoline Vielemeyer, Annette Muff, Natali Barrey

Sounddesign/sound design: Niklas Kammertöns

Zeichnungen/drawings: Maria Teixeira

Musik/music: The Trouble Notes

Redaktion/commissioning editors: Diana Kraus, Milena Seyberth, ZDF - Das kleine Fernsehspiel

Fotos/photos: Weydemann Bros./Juan Sarmiento G., David Boisseaux-Chical
 

Jakob Preuss *1975 in Berlin; studierte Jura in Köln und Paris sowie Europäische Studien in Warschau; preisgekrönter Dokumentarfilmer (u. a. Grimme-Preis) und Migrationsexperte

Jakob Preuss *1975 in Berlin; studied Law in Cologne and Paris as well as European Studies in Warsaw; award-winning documentary filmmaker (among others, the Grimme prize) and migration expert

Drehorte/locations: Marokko (Nador), Spanien (Melilla, Tarifa, Granada, Bilbao), Frankreich (Paris), Deutschland (Berlin, Eisenhüttenstadt, Passau)

Drehzeit/shooting time: 05/2014-07/2016


Erstaufführung/premiere: 26.01.2017, Filmfestival Max Ophüls Preis, Saarbrücken

Kinostart/cinema release: 31.08.2017

Erstausstrahlung/TV premiere: 18.06.2018, ZDF

Verleih/distribution: farbfilm

Förderung/financial support: Film- und Medienstiftung NRW GmbH;  nordmedia - Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH (Produktion, Verleih/Vertreib/Verbreitung)

 

Information:

Weydemann Bros. GmbH

Klarastraße 6

50823 Köln

Tel.: +49 (0)221-630 60 52 90

& +49 (0)30-67 92 82 70

Fax: +49 (0)221- 630 60 52 99

E-Mail: jonas@weydemannbros.com

www.weydemannbros.com

 

Preise/awards:

  • Best Pitch - Netherlands Production Platform, Nederlands Film Festival 2012, Utrecht (Niederlande)
  • The Haghefilm International Prize - Netherlands Production Platform Work-in-Progress, Nederlands Film Festival 2013, Utrecht (Niederlande)
  • Preis für den besten Dokumentarfilm, Bergamo Film Meeting 2017 (Italien)
  • Lobende Erwähnung, Filmkunstfest Mecklenburg-Vorpommern 2017, Schwerin
  • Golden Goblet Award in der Kategorie "Bester Dokumentarfilm", Shanghai Int. Film & TV Festival 2017 (China)

Prädikat/seal of recommendation: besonders wertvoll/highly recommended