"Wunder der Natur: Amazonas - Natur im Überfluss"

Dokumentation von Elmar Bartlmae

Sendetermin: Mo, 05.02.2018, 13.15 Uhr, NDR-Fernsehen

Atemberaubende Landschaften und eine bunte Vielfalt an Bewohnern - quer durch Südamerika und Asien begibt sich die Dokumentationsreihe auf eine Reise zu fünf Wundern der Natur. Von Vietnams Drachenbucht geht zu den Iguazú-Wasserfällen in Südamerika und den größten Echsen der Welt auf die Komodo-Inseln in Indonesien. Entlang des Amazonas trifft das Filmteam auf rosa Delfine, und die letzte Etappe führt schließlich zu einem unterirdischen Fluss auf den Philippinen. In dieser Folge geht das Filmteam auf Entdeckungsreise im Amazonasgebiet, wo es - noch - Natur im Überfluss gibt.

Der Amazonas ist nicht nur der größte Fluss der Erde, sondern er steht zugleich für eines der artenreichsten Ökosysteme unseres Planeten. Der Regenwald mit seinen unzähligen Baumarten und seiner Insektenvielfalt ist ein wahres Wunder der Natur, dessen Bestand aber immer mehr bedroht wird. In dieser Episode geht Filmemacher Elmar Bartlmae auf die Suche nach den großen Säugetieren des Amazonas, den rosa Flussdelfinen. Er begleitet Wissenschaftler des Nationalen Amazonas-Forschungsinstituts (Inpa) aus Manaus bei ihren Zählungen in der Natur und bekommt die Tiere hautnah vor die Kamera. Die hochintelligenten Säuger sind auch für Igor Simoes ein zentraler Teil seiner Arbeit. Seine Delfintherapie soll kranken Kindern helfen, Mut zu schöpfen und besser ihren Alltag zu meistern.

Zusammen mit Biologen und einem Klimaforscher durchstreift das Filmteam den Regenwald und klettert sogar auf einen 40 Meter hohen Baumriesen, um einen Eindruck der besonderen Artenvielfalt des Regenwalds zu bekommen. Doch das Ökosystem ist in Gefahr, da immer mehr Flächen abgeholzt werden, um Nutzflächen für den Anbau von Sojabohnen und Mais sowie für die Rinderzucht zu gewinnen. Brasilien zählt heute zu den größten Tierfutterproduzenten der Welt. Bereits in den 20er Jahren wurden im brasilianischen Regenwald im großen Stil Kautschukplantagen gebaut. Heute sind von diesen Plantagenanlagen nur noch Ruinen übrig, so wie in Fordlandia - einem Ort der nach seinem Investor Henry Ford benannt wurde.

Text: ARTE

Fotos: Leonardo Film GmbH

Produktion: Leonardo Film GmbH

Weitere Sendetermine: Do, 24.4.14, 16.15 Uhr, ARTE (Erstausstrahlung); Fr, 2.5.14, 11.00 Uhr, ARTE; Do, 15.1.15, 15.15 Uhr, NDR-Fernsehen; Do, 23.04.2015, 16.10 Uhr, ARTE; Di, 05.05.2015, 10.25 Uhr, ARTE; So, 20.09.2015, 15.30 Uhr, 3sat; So/Mo, 26./27.06.2016, 03.55 Uhr, 3sat

Gefördert mit Mitteln der nordmedia in Niedersachsen und Bremen.

Siehe auch: WUNDER DER NATUR